Wecke das Sprachtalent in deinem Wellensittich.

Geheimnisse austauschen mit dem gefiederten Freund? Macht gerade Kindern viel Spaß. Was für ein Glücksmoment, wenn dein Wellensittich tatsächlich mit dir redet! Damit dein Wellensittich spricht, gibt es ein paar ganz gezielte Übungen, um sein Sprachtalent zu entfalten. Eines muss dir jedoch klar sein: Es kostet nicht nur viel Übung, sondern vor allem auch viel Zeit, damit der kleine Vogel ein paar Wörter drauf hat. 

Warum können Wellensittiche sprechen?

Keine Frage: Wellensittiche sind intelligent. Als im Jahr 1800 britische Forscher in Australien Schwärme von Wellensittichen entdeckten, dürften sie nicht schlecht gestaunt haben, als die Mini-Papageien schon nach wenigen Wochen ihre Worte imitierten und den Anschein erweckten, als wollten sie mit ihnen sprechen. Mit deinem gefiederten Freund Geheimnisse austauschen ist also möglich. Wie auch bei Menschen ist es natürlich am besten, wenn man im jungen Alter mit der Sprecherziehung beginnt. Männliche Wellensittiche sind zudem sprachbegabter als weibliche. Denn die Weibchen haben weniger Laute zur Verfügung. Das liegt vor allem daran, dass die Männchen in der Paarungszeit auch durch ihre Töne den Weibchen imponieren müssen, um „erhört“ zu werden.

So klappt’s mit dem Sprechen bei Wellensittichen.

Zuallererst solltest du darauf achten, dass du den richtigen Zeitpunkt wählst. Am Morgen und in den frühen Abendstunden ist dein Wellensittich meistens am fittesten. Ob dein Wellensittich konzentriert bei der Sache ist, erkennst du an den erweiterten Pupillen. Starte, wenn er dich direkt ansieht, quasi von deinen Lippen liest. Beginne am besten mit einfachen Worten, die du dann ständig wiederholst. Idealerweise mit vielen Vokalen wie „e“, „i“, „u“ und „a“ (z.B. Liebe, Hallo, Huhu). Auch kurze Namen wie „Koko“ oder „Mimi“ sind ideal für erste Sprechversuche. Die Wörter solltest du langsam und laut betonen. Und immer wieder wiederholen. Außerdem kannst du die Wörter auch mit bestimmten Ereignissen verknüpfen. Begrüße deinen Wellensittich zum Beispiel immer mit einem „Hallo“ oder sag „Tschüssi“, wenn du gehst. Du wirst sehen: Nach einer Weile kapiert dein Wellensittich den Zusammenhang. Wenn dein Wellensittich schon ein paar Wörter drauf hat, kannst du einen Schritt weiter gehen und es mit ganzen Sätzen probieren. Auch hier ist eine Verknüpfung sinnvoll. Zum Beispiel, wenn du ihm was Leckeres aus der Hand zum Fressen gibst, sagst du „Jetzt gibt’s Fressi“ oder „Iss was, (Name)“. Natürlich kannst du das endlos erweitern – je nachdem, wie sprachbegabt dein kleiner Papagei ist.

So redet dein Wellensittich wie ihm der Schnabel gewachsen ist.

Ganz klar: dein Wellensittich sollte Spaß an den Übungen haben. Und du natürlich auch. Wenn du gut gelaunt mit fröhlicher Stimme etwas vorsagst, wird dein Wellensittich nach den vorangegangenen Übungen sich irgendwann auch ausdrücken wollen – oder es nachplappern. Am Anfang sind seine zaghaften Sprechversuche vielleicht noch etwas unverständlich, du solltest aber auf jeden Fall immer darauf antworten. Das zeigt deinem Wellensittich, dass du ihm aufmerksam zuhörst – und im besten Fall wird er dann gerne häufiger mit dir sprechen. Auch eine Belohnung ist wichtig. Entweder durch kleine Streicheleinheiten oder mit einem leckeren Snack, der direkt mit den Übungseinheiten verbunden wird. Vitakraft Sprech Perlen sind hierfür ideal. Diese findest du bei uns im Shop. 

Glücksmomente Foto Award

Das sind die bisher schönsten Glücksmomente.

Kampagne: Quality Time

Der normale Wahnsinn Abends im Bett
Der normale Wahnsinn Abends im Bett
53
Maggie ❤️ freut sich
Maggie ❤️ freut sich
43
Mit Wessi die Winterzeit genießen
Mit Wessi die Winterzeit genießen
28
Mein Lieblingsbild von Bibo, das mich immer daran erinnert wie glücklich ich mit ihm bin!
Mein Lieblingsbild von Bibo, das mich immer daran erinnert wie glücklich ich mit ihm bin!
28
Glückliche Zeit ist Schweinizeit
Glückliche Zeit ist Schweinizeit
28